Die DHG Huforthopädie (Deutsche Huforthopädische Gesellschaft e.V.)

Die DHG – Deutsche Huforthopädische Gesellschaft e.V. – wurde im Sommer 2000 von Jochen Biernat und seinen Schülern gegründet.

Ziel der DHG ist es, gemeinschaftlich die positive Wirkungsweise der DHG Huforthopädie (ursprünglich nach Jochen Biernat) auf die Bewegungsorgane der Pferde bekannt zu machen.

Eine weitere wesentliche Aufgabe des Vereins ist es, die Qualität und die Einheitlichkeit der Behandlung durch Aus- und Weiterbildung zu sichern.

Die DHG möchte die Verbreitung einer naturgemäßen und schonenden Hufzubereitung vorantreiben. Im Interesse einer Verbesserung der Hufsituation in Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland – später auch in Europa und in Übersee – soll die positive Wirkungsweise der Huforthopädie auf die Bewegungsorgane der Pferde bekannt gemacht werden.

DHG Huforthopädie

Die DHG fördert aus diesem Grunde die Zusammenarbeit zwischen kompetenten und engagierten Huforthopäden, Huftechnikern, Hufpflegern, Hufschmieden, Pferdesachverständigen, Pferdebesitzern, Reitern, Pferdewirten, Landwirten, Tierärzten, Tierschutzvereinen und Personen bzw. Gesellschaften, die im Bereich „Pferdehufe“ tätig sind und bemüht sind um eine bessere Ausbildung und stetige Weiterbildung derselben.
Logo-DHG-Mitglieder-#3D8F7C

Die DHG fördert die interdisziplinäre Kooperation aller ausgebildeten und kompetenten Hufexperten, Sie will die ganzheitliche Aus- und Weiterbildung auf der Basis belegbarer empirischer, technischer und naturwissenschaftlicher Fakten theoretisch und praktisch gestalten.

Die Mitglieder der DHG verpflichten sich, auch nach ihrer Ausbildung zum geprüften Huforthopäden regelmäßig an Fortbildungsveranstaltungen teilzunehmen, um ein hohes Maß an fachlichem Wissen und Kompetenz zu sichern.